„Kinder haben große Seelen:
frühes Behandeln ermöglicht besseres Heilen“

Prof. Dr. med. Tilman Fürniss


Behandlungsschwerpunkt „Essstörungen“

Anorexie und Bulimie als Magersucht und Ess-/Brechsuchtgehören zu den häufigsten und zugleich gefährlichsten seelischen Erkrankungen im späten Kindes- und Jugendalter bei Mädchen und Jungen, oft begleitet von unerkannter und gefährlicher Depression und Suizidalität. Es besteht eine starke Tendenz zu mitunter lebenslanger und tödlicher Chronifizierung.

Hilflos und verzweifelnd machende Essstörungen brauchen starke Eltern, deshalb ist eine umgehende ganzheitliche und integrierte fachärztliche Behandlung sowie Therapie einschließlich der Hilfe für die Eltern und Familien absolut notwendig, auch wenn die Patienten sich typischerweise zunächst vehement wehren.

zurück zur Übersicht